Über mich

 

Ich bin Europäerin mit Leib und Seele, passionierte Rheinländerin und lebe sehr gern in meiner Heimatstadt Bonn.

Am 26. Mai 2019 kandidiere ich für die Wahl zum Europäischen Parlament.

Schon seit frühester Jugend habe ich mich in die Gesellschaft eingebracht –  im Kairo-Kreis des Bonner Helmholtz-Gymnasiums, in der Friedensbewegung und in der Anti-Atomkraft-Bewegung. Ich habe viele Jahre im europäischen Ausland gelebt, Initiativen für Kinderbetreuung und Frauenvernetzung ins Leben gerufen, Migranten unterstützt und für Frauenrechte gestritten. Ich bin verheiratet und Mutter von drei Töchtern, habe aber auch erlebt, welche Herausforderung es ist, Kinder allein zu erziehen. Von Beruf bin ich heute Dolmetscherin im Europäischen Parlament, studiert habe ich berufsbegleitend neben meiner früheren Tätigkeit als Übersetzerin Politikwisschenschaften und Konferenzdolmetschen. Sprachen waren für mich immer Form der Begegnung. Begegnung schafft Vertrauen und ist die Grundlage für ein konstruktives Zusammenleben. Denn auch in Zeiten der digitalen Vernetzung sind gute persönliche Beziehungen und Vertrauen in die Menschen, die uns umgeben, Voraussetzungen für ein erfülltes Leben.

Dafür muss die Politik die materiellen Rahmenbedingungen schaffen – eine lebenswerte Umwelt, eine gerechte und nachhaltige Wirtschaft und eine lebendige Demokratie, an der alle teilhaben.