Unterstützt unsere Petition #HalfOfIt
Die Hälfte der Coronahilfen für Frauen!

Hier den Aufruf unterzeichnen.

Mit dem Appell #HalfOfIt fordern wir mindestens die Hälfte der Mittel des Konjunktur- und Aufbaufonds in Europa für die Beschäftigung und Förderung der Rechte von Frauen sowie für die Gleichstellung von Frauen und Männern. Denn Frauen sind von der Krise besonders betroffen: Während zu Beginn die Arbeit in Krankenhäusern, Kinderbetreuungseinrichtungen und Supermärkten mit Applaus auf den Balkonen und öffentlichen Danksagungen gewürdigt wurde, verlieren im Verlauf der Krise deutlich mehr Frauen als Männer ihre Jobs, weil sie häufiger in kundennahen Sektoren, in prekären Arbeits- und Teilzeitverhältnissen tätig sind. Gleichzeitig leisten sie den Großteil der zusätzlichen unbezahlten Arbeit, die durch geschlossene Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen, kranke Familienmitglieder und geschlossene Kantinen entsteht. Die Coronakrise droht zu einem großen Rückschlag für die Gleichberechtigung zu werden.

Es ist Aufgabe der europäischen Institutionen, für die Umsetzung von Art. 23 zu sorgen: „Die Gleichstellung von Frauen und Männern muss in allen Bereichen, einschließlich Beschäftigung, Arbeit und Entlohnung, gewährleistet sein.“ Zu den Erstunterzeichner*innen der Petition #HalfOfIt gehören u.a. Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Prof. Dr. Rita Süssmuth, Margarete Stokowski, Kübra Gümüşay, Tijen Onaran, Almut Schnerring, Teresa Bücker und viele andere. Gemeinsam wollen wir die Krise in eine Chance für die Förderung der Gleichstellung der Geschlechter verwandeln.

Wir fordern:

  • Gender Impact Assessment und Gender Budgeting für alle Mittel, die im Rahmen des Konjunktur- und Aufbaufonds ausgegeben werden
  • Investitionen in die Sorgearbeit, die Entwicklung belastbarer Kinderbetreuung und Schulen, die es allen Eltern ermöglichen, einen bezahlten Arbeitsplatz und eine gesunde Life-Balance zu erhalten.
  • Einen Care Deal für Europa und ein europäisches Projekt für geschlechterdifferenzierte Statistiken über unbezahlte und bezahlte Arbeit als Grundlage für eine neue Berechnung des Bruttoinlandsprodukts
  • Verpflichtungen für Unternehmen, die staatliche Beihilfen oder Subventionen aus dem Konjunktur- und Aufbaufonds erhalten, nachzuweisen, dass diese Gelder den Beschäftigten aller Geschlechter in gleicher Weise zugutekommen; und insbesondere denjenigen, die einen geringen Anteil weiblicher Beschäftigter und Manager haben, Frauen unter Einhaltung von Mindestquoten auf Führungsebene einzustellen und zu fördern
  • Einen speziellen Fonds für von Frauen geführte Unternehmen  

Der vollständige Text mit allen Unterzeichner*innen steht offen zur Mitzeichnung unter:

https://you.wemove.eu/campaigns/halfofit-wir-fordern-die-halfte-der-coronahilfen-fur-frauen

  • +32 22 84 59 05
  • Alexandra.Geese@ep.europa.eu

Anmelden für den Newsletter